Digitales Röntgen

Seit Anfang 2011 hat unsere Praxis hat eine hochmoderne, digitale Röntgen-anlage bekommen. Diese umfaßt nicht nur das eigentliche digitale Röntgengerät, sondern auch eine umfangreiche EDV - Anlage, um die Röntgenbilder an jedem Ort der Praxis auf den Bildschirm holen zu können.

 

Digitales Röntgen bedeutet: es gibt keine klassischen "Röntgenbilder" mehr, sondern nur noch Bilddateien auf dem Computer. Diese haben eine Reihe von Vorteilen: die Strahlenbelastung ist geringer, die Bilder müssen nicht mehr entwickelt werden, sondern sind sofort auf dem Monitor zu sehen, und sie bieten durch hochmoderne elektronische Bildbearbeitungsmöglichkeiten eine bessere Darstellung und Diagnostik.

Die Röntgenbilder an sich sehen so aus, wie man es vom Zahnarzt gewohnt ist. Röntgenbilder sind zweidimensionale Abbildungen, und für die meisten Frage-stellungen kann sich der Zahnarzt die dritte Dimension ausreichend genau vorstellen.

Der grosse Clou unserer neuen Röntgenanlage ist aber die Möglichkeiten, auch dreidimensionale Bilder zu erhalten. Das ist ganz besonders wichtig für die Implantologie, wenn es darum geht, den möglichen Platz im Kiefer für Implantate zu ermitteln. Es handelt sich um eine noch sehr neue Technik, um die sog. Digitale Volumen -  Tomografie. Im Prinzip handelt es sich um einen Computertomo-graphen, der eine extrem feine und genaue Darstellung mit einer sehr geringen Strahlenbelastung kombiniert.